Mercedes Benz E 300 CE

Mercedes Benz 300 CE

Mercedes Benz 300 CE W124 kaufen
Jg. 03.1994
Schweizer Auslieferung
Automat
schwarzes Leder
Sitzheizung
Schiebedach
2018 wurde der Zylinderkopf revidiert
Erst Inverkehrsetzung 03.1994
182`000 km

Jetzt kaufen:
CHF 8900.-

Fahrzeug Standort: 3087 Niedermuhlern
A110 ihr Partner für Klassiker

Mercedes W124 Germanys next Top-Oldtimer

Der Mercedes W124 prägt auch 20 Jahre nach Produktionsende das deutsche Straßenbild. Der „letzte echte Benz“, wie Liebhaber ihn nennen, könnte sogar den VW Käfer als populärsten Klassiker im Land

Liebhaber vom Modell W124 sprechen, kommen sie leicht ins Schwärmen. „Der letzte echte Benz“ heißt es dann oft über das zwischen 1984 und 1996 gebaute Auto, den Vorläufer der E-Klasse. Die schnörkellose Limousine prägte über Jahrzehnte das deutsche Straßenbild, der Kombi erfreute Familien, Coupé und Cabrio zielten auf Kunden mit weniger Sachzwängen.
Aber warum begeistert das in allen Varianten schon schmerzhaft schlichte Auto derart? Fragt man die Schwärmer, führen sie die überragende Verarbeitungsqualität und die Langlebigkeit von Motoren und Technik an. Bei Kennern der Marke gilt der 124er als der letzte Mercedes, bei dem noch die Ingenieure das Sagen hatten, nicht die Controlling- und Marketingabteilung. Das könnte der Modellreihe jetzt noch mal zu einer zweiten Blüte verhelfen.

Auf dem Weg zur Nummer eins

Tatsächlich ist die Baureihe W124 von einer beispiellosen Solidität. Die Folge: Bis heute sind immer noch Zehntausende Fahrzeuge unterwegs, allein für Deutschland listet das Kraftfahrtbundesamt mehr als 80.000 zugelassene Fahrzeuge. Zwar liefen über die gesamte Bauzeit auch 2,5 Millionen Exemplare vom Band. Aber während Konkurrenten jener Zeit wie Opel Senator B oder Ford Scorpio längst aus dem Straßenbild verschwunden sind, sieht man den W124 noch überall.

In der Oldie-Szene macht daher eine steile These die Runde: „Der Mercedes W124 wird den VW Käfer in einigen Jahren als populärster Oldtimer in Deutschland ablösen“, prognostiziert Frank Weise von der Kabelbaumschule in Möckern in Sachsen-Anhalt. Das Unternehmen flickt marode Motorkabelbäume von Youngtimer-Mercedes wieder zusammen.

Dabei führt der Krabbler aus Wolfsburg die Top Ten der populärsten Oldtimer in Deutschland seit Jahren souverän an. Er war das erste Auto in Deutschland, das die Massen mobilisierte. Mit mehr als 21 Millionen produzierten Exemplaren war er lange Zeit das meistgebaute Auto der Welt. Exakt 36.258 VW Käfer mit H-Kennzeichen registrierte das KBA Anfang 2018. Hinzu kommen zahlreiche Exemplare ohne das Sonderkennzeichen, das freie Fahrt in die Umweltzonen gestattet.

Die Zeit spielt für den W124

Aktuell schafft es der Mercedes W124 nicht einmal in die Top Ten, gegenwärtig parkt er auf Platz 14. Wie also kommen Fans zu der Annahme, ihr Liebling werde mittelfristig den VW Käfer vom Thron stoßen?

Weil die meisten 124er noch gar keine 30 Jahre alt sind und schlicht noch warten müssen, bis sie ins H-Kennzeichen-Alter kommen. Lediglich Modelle der ersten vier Jahrgänge 1984 bis 1988 sind bereits in den erlesenen Kreis aufgenommen. Knapp 3000 Fahrzeuge vom Typ W124 hatten 2018 ein H-Kennzeichen, insgesamt zählte das KBA aber schon 8.556 Fahrzeuge „Ü30“. Tendenz steigend.

Youngtimer-Experte Frank Weise sieht das als klares Indiz dafür, dass der W124 bereits auf dem Weg an die Spitze ist. „Bereits jetzt, nach vier Jahrgängen, sind schon 8500 gelistet. Und die Jahrgänge mit den vielen gut erhaltenen Fahrzeugen kommen erst noch“, sagt Weise, der selbst 124er fährt – ein E 320 Cabriolet in Brillantsilber, Baujahr 1993.

Quelle: Spiegel Online